Jürgen Horlemann, Führer der KPD in den 68er-Jahren: Wer ein «Parasit» ist, «dafür gibt es objektive Kriterien»

Zitatauswahl Moritz Nestor

«SPIEGEL: Sind Arbeitslager, wie Solschenizyn sie im Archipel GULAG beschreibt, für Sie ein Modell der Umerziehung? HORLEMANN: […] Wir sind der Ansicht, daß alle Parasiten, die auf Kosten des werktätigen Volkes leben, einer nützlichen Tätigkeit zugeführt werden müssen. SPIEGEL: Und wer ein Parasit ist, bestimmen Sie? HORLEMANN: Dafür gibt es objektive … Weiterlesen

Pol Pots Klassenkampf gegen die «Mikroben» – oder linke Eugenik

Zitatauswahl Moritz Nestor

«Im Jahr 1976 beispielsweise – ich spreche jetzt nur von parteiinternen Vorgängen –existierte, während wir die sozialistische Revolution vorantrieben, innerhalb der Partei eine Krankheit. Sie nahm ihren Anfang in der Zeit, als wir die Volksrevolution und die demokratische Revolution durchführten. Wir können sie nicht genau lokalisieren. Die Krankheit muß erst … Weiterlesen

Die Ideologen der Frankfurter Schule, Teil 3: Psychologie und Menschenbild

Moritz Nestor

Die Ideologen der Frankfurter Schule, Teil 3: Psychologie und Menschenbild   “Den Gegenwartsfanatikern und den ihnen zugesellten Zukunftsträumern haben wir das Bewusstsein der Vergangenheit entgegenzusetzen, vor ihnen haben wir die Zukunft zu retten, indem wir für sie die Werte retten, die jene der Gegenwart opfern möchten.” (Manes Sperber, Wie eine … Weiterlesen

«Erziehung zum Ungehorsam» oder woher kommt die Idee der «Selbstregulierung»?

Moritz Nestor

«Der Anspruch auf Selbstregulierung muss zur Erkenntnis der gesellschaftlichen Ursachen für die Unmöglichkeit führen, Selbstregulierung innerhalb der kapitalistischen Gesellschaft voll zu realisieren. […] A. S. Neil ist zwar wesentlich durch Wilhelm Reich beeinflusst worden […]; doch Neil hat seine Praxis nicht als Teil einer politischen  Bewegung verstanden, er hat in … Weiterlesen

Sophie Dannenberg: «Das bleiche Herz der Revolution» oder: Von «stolzen Besitzern eines selektiven Gedächtnisses»

2004 Moritz Nestor

Sophie Dannenberg: «Das bleiche Herz der Revolution» oder: Von «stolzen Besitzern eines selektiven Gedächtnisses»   Die 31-jährige Sophie Dannenberg (Pseudonym), Jahrgang 1971, hat mit ihrem Roman Das bleiche Herz der Revolution eine Darstellung der Kulturrevolution von 1968 aus der Perspektive eines ihrer Opfer vorgelegt, der noch reden geben wird – … Weiterlesen

«Zuerst stürzt man sich ins Gefecht, das weitere wird sich finden.»

Moritz Nestor

  Lenin zum Verhältnis von Denken und Handeln     «Sie alle nennen sich Marxisten, fassen aber den Marxismus unglaublich pedantisch auf. Das Entscheidende haben sie absolut nicht begriffen: nämlich seine revolutionäre Dialektik … Unendlich schablonenhaft ist zum Beispiel ihr Argument, …dass wir für den Sozialismus noch nicht reif seien, … Weiterlesen

Woher kommen heutige Konstrukte von «sexueller Vielfalt» und Familienzerstörung?

Moritz Nestor

  Marx über die Familie Marx leugnet die anthropologische Grundgegebenheit «Familie»: «Es ist überhaupt nicht von ‚der‘ Familie zu sprechen.» Die Familie ist also keine natürliche Gemeinschaft. (MEW, Band 3, S. 164.) Die Arbeitsteilung in der Familie sei die Wurzel der gesellschaftlichen Arbeitsteilung. Die Arbeitsteilung wiederum sei die Ursache des Privateigentums, der Klassengesellschaft und der Ausbeutung. (MEW, Band 3, … Weiterlesen

Günter Amendt: «Jugend und Terror sind synonym» oder die Verweigerung des rationalen Diskurses

Moritz Nestor

Günter Amendt: «Jugend und Terror sind synonym» oder die Verweigerung des rationalen Diskurses   Eine der wichtigsten politischen Thesen der Studentenrevolte von 1968 war: Wir können und wollen nicht Antwort geben, wie wir uns eine klassenlose sozialistische Gesellschaft konkret vorstellen. 1968 ruft zum Beispiel der damals führende SDS-Funktionär Günther Amendt … Weiterlesen

Stadtindianer-Kommune

1979 Zitatauswahl Moritz Nestor

Teil der Antipsychiatrie-Bewegung   «Erinnern wir uns noch an die Antipsychiatrie-Bewegung? Ihr gehörten namhafte Ärzte an, die psychische Krankheiten als gesellschaftliche Konstrukte betrachteten und die Auflösung aller psychiatrischen Kliniken verlangten. Das war in den 1970er und 80er Jahren, als Gedanken-Experimenten keine Grenzen gesetzt wurden und man sogar über die Sexualität … Weiterlesen

Herbert Marcuse: Umerziehung durch Fernsehen

1969 Zitatauswahl Moritz Nestor

«Man könnte das Fernsehen ebensogut für die Umerziehung der Bevölkerung einsetzen.»   «Von sich aus sind die Massen nicht revolutionär … Die Revolution erfordert zuerst das Entstehen eines neuen Menschentypus mit Bedürfnissen und Bestrebungen, die sich qualitativ von den aggressiven und repressiven Bedürfnissen der bestehenden Gesellschaft unterscheiden. … Es kommt … Weiterlesen

1966 Che Guevara: «Alles in Feuer und Blut ersticken, bis die Wanzen, die sich vom Schweiß der anderen mästen, verreckt sind.»

Zitatauswahl Moritz Nestor

Der französische Journalist Jean Marclilly interviewte 1966 Che Guevara in dessen Versteck im Dschungel Venezuelas , ehe der Guerilla- Führer seinen Feldzug in Bolivien begann.   Der Spiegel veröffentlichte am 29. Juli 1968 (Nr. 31/68) Teile daraus:   Niemals konnte ich mich damit abfinden, daß ein Mensch sein Leben lang … Weiterlesen