«Nicht die Ermöglichung der moralischen Freiheit unter egalitären Gesetzen ist für Honneth der entscheidende normative Bezugspunkt», sondern die «corporated identity»

12. Februar 2010 Moritz Nestor

        Die Abschaffung der Rechtsgleichheit durch die 3. Generation der «Frankfurter Schule» als Legitimation der neoliberalen Globalisierung und deren Kriege     Am 1. Dezember 1998 hält Axel Honneth von 3. Generation der Frankfurter Schule an der Hochschule St. Gallen im Rahmen der vom «Institut für Wirtschftsethik» veranstaltete Vorlesungsreihe … Weiterlesen

Habermas, die Frankfurter Schule und der Krieg

1999 Moritz Nestor

Jürgen Habermas ist der prominenteste Wortführer der Dritten Generation der Frankfurter Schule. Als Nachfolger von Horkheimer geniesst er den Ruf des Erbverwalters der Frankfurter Schule. Habermas hatte 1964 den Lehrstuhl für Philosophie und Soziologie an der Universität Frankfurt von Max Horkheimer übernommen, dem langjährigen Leiter des Instituts für Sozialforschung zu … Weiterlesen

Strategie und Taktik der Tierrechtsbewegung – Helmut F. Kaplan: Müssen Tierrechtler ‚radikal’ sein?

9. Februar 2010 Moritz Nestor

      Helmut F. Kaplan, österreichischer Tierrechts-Philosoph, geboren 1952, Studium der Philosophie und der Psychologie, zählt zu den Pionieren der Tierrechtsbewegung, seine Bücher haben wesentlich dazu beigetragen, die Philosophie der Tierrechtsbewegung im deutschsprachigen Raum bekanntzumachen. Er erklärt in seinem Aufsatz «Müssen Tierrechtler ‚radikal’ sein?» den politischen Missbrauch der Menschenrechte … Weiterlesen

Stadtindianer-Kommune

1979 Zitatauswahl Moritz Nestor

Teil der Antipsychiatrie-Bewegung   «Erinnern wir uns noch an die Antipsychiatrie-Bewegung? Ihr gehörten namhafte Ärzte an, die psychische Krankheiten als gesellschaftliche Konstrukte betrachteten und die Auflösung aller psychiatrischen Kliniken verlangten. Das war in den 1970er und 80er Jahren, als Gedanken-Experimenten keine Grenzen gesetzt wurden und man sogar über die Sexualität … Weiterlesen

Herbert Marcuse: Umerziehung durch Fernsehen

1969 Zitatauswahl Moritz Nestor

«Man könnte das Fernsehen ebensogut für die Umerziehung der Bevölkerung einsetzen.»   «Von sich aus sind die Massen nicht revolutionär … Die Revolution erfordert zuerst das Entstehen eines neuen Menschentypus mit Bedürfnissen und Bestrebungen, die sich qualitativ von den aggressiven und repressiven Bedürfnissen der bestehenden Gesellschaft unterscheiden. … Es kommt … Weiterlesen